Zum Renteneintritt ein Abschiedsgruß

Zum letzten Novembertag diesen Jahres müssen wir unsere langjährige Setzerin Ria Mücke verabschieden, die ihre wohlverdiente Rente antritt. Es ist ein Abschied mit einem tränenden und einem lachenden Auge — freuen wir uns doch für sie und den Beginn ihres neuen Lebensabschnittes, und sind uns aber auch des Verlusts bei uns in der Werkstatt bewusst.

Ria Mücke lernte ihr Handwerk als Schriftsetzerin noch zu »Bleizeiten« in der DDR, arbeitete viele Jahre für die Typoart Dresden, ehe sie nach der Wende in das frisch entstandene Typostudio SchumacherGebler wechselte. Hier ging es weiter mit Repro und Digitalisierung und so hat sie in ihrem Arbeitsleben einen unglaublich rasanten und radikalen technischen Wandel miterlebt. Schließlich ging es 2013 zurück zu den Wurzeln, zum Handsatz in Blei und nochmals kam neues Wissen mit dem Erlernen des Monotype-Tasters hinzu.

Neben den vielen präzise und sorgsam ausgeführten Kundenaufträgen, gab sie Führungen und Workshops, die die Besucher begeisterten. Zuletzt bildete sie unsere Mitarbeiterin Heike Schnotale aus. Ihr Engagement und großes handwerkliches Geschick zeigt sich auch in den vielen Produkten und Ideen unseres Shops, wie beispielsweise den Typospielen, die von ihr entwickelt und gefertigt wurden.

Aber auch menschlich war Ria Mücke die Seele und das Zentrum unserer Setzerei. Ihre warmherzige Art und das kollegiale Miteinander werden uns fehlen. Das gesamte Team der OHD bedankt sich bei ihr herzlichst und wünscht einen wunderbaren Start in die Rente. Und auch wenn es sicher viel zu tun gibt, Rentner haben bekanntlich nie Zeit, hoffen wir doch, dass sie uns ab und an einen Besuch abstattet. Alles herzlich Gute, liebe Ria!

Zur Rente Ria Mücke
Menü