Gaudi mit der Goudy

Im September durften wir erneut für drei Wochen einen Walz-Stipendiaten des Verein für die Schwarze Kunst e.V. in unserer Werkstatt begrüßen: Sebastian Moock. Der selbstständige Grafikdesigner engagiert sich bereits im Druckmuseum in Hannover, druckt mit einem Handtiegel auf Messen und erweiterte nun sein Wissen und Können durch die Besuche unterschiedlicher Werkstätten der Schwarzen Kunst. Wir waren seine letzte, aber wohl doch sehr lehrreiche Station.

Mit sehr viel Enthusiasmus wurden Schriftbestände, Klischees und Schätze sowie die handwerklichen Feinheiten eines guten Satzes entdeckt und genutzt. Dabei hatte Sebastian seine Vorliebe für unsere Vielzahl an Goudy-Schriften entdeckt, die sich dann durch (fast) alle Projekte durchzog. Mit viel Spaß und Ehrgeiz entstanden so ein aufwendiges Leporello mit eigens gefertigten Linolschnitten zu Johannes Gutenberg, Texteindrucke auf Siebdruckplakaten mit verschiedenen Druckmaschinen, ein mehrfarbiges Etikett für einen Weizen-Korn sowie Postkarten.

Mit einigem Abstand ist Sebastian der bislang produktivste Drucker unter den Walzenden. Die Ergebnisse können auf seiner Website sowie zum Teil in seinem Online-Shop gesehen werden. Die gemeinsame Arbeit war wunderbar und wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Sebastian Moock auf der Walz in der Offizin Haag-Drugulin, Dresden
Gaudi mit der Goudy
Das Leporello in Arbeit
Arbeit mit Klebelayout
Eindrucke in großformatige Siebdrucke
Ein Etikett für Korn entsteht
Das Flaschenetikett wird edel mit Gold
Postkarten im Neon-Rot
Der Stapel an Drucken ist hoch
Sebastian Moock auf der Walz in der Offizin Haag-Drugulin, Dresden