Monotypesatz

Im Gegensatz zur Linotype, die ganze Zeilen gießt, arbeiten unsere Maschinen der Firma Monotype mit Einzelbuchstaben. An unseren Monotype-Tastern können wir beliebig lange Texte schnell erfassen und an den Gießmaschinen fertig gießen. Und sollte später noch eine Textkorrektur folgen, müssen wir lediglich die betreffenden Textstellen ändern, ohne das komplette Zeilen neu gegossen werden müssten. Auch andere Feinheiten, wie Wortabstände oder Einzüge lassen sich so im Nachhinein problemlos ändern.

Durch den Monotypesatz sind in unserem Haus auch große Textmengen bis hin zu gesamten Büchern im traditionellen Bleisatz möglich. Unsere umfangreiche, Ihnen zur Verfügung stehende Schriftenauswahl können Sie in unserem ☞ Schatzhaus einsehen.

Monotype-Tasterin von oben

Der Monotypesatz bietet noch eine Besonderheit: Es gibt verschiedene Wege, einzelne Textstellen hervorzuheben. Man kann sie beispielsweise in Kursiv, in Kapitälchen oder halbfett setzen. Eine andere Variante ist, die Schriftart beizubehalten und die Farbe zu wechseln. Doch was sich am Computer mit einem Mausklick bewerkstelligen läßt, ist im Handsatz aufwendige Arbeit. Es erfordert viel Zeit, Abstände und Schriftlinie genau anzupassen, und die Kosten schlossen früher diese reizvolle Möglichkeit meist aus. Durch die Monotype ist es uns aber möglich solche Auszeichnungen direkt bei der Texterfassung am Taster mit einzuarbeiten.

Schriftguß

Monotype Matrizenrahmen

Wir gießen auf unseren Monotype-Gießmaschinen Schrift nach Kundenwunsch. Dabei können wir Sie mit bestimmten Typen beliefern, Ihre Monotype-Schriftkästen neu auffüllen oder Ihnen neue befüllen. Durch die Texterfassung an unseren Monotype-Tastern ist es uns natürlich auch möglich, Ihnen fertigen Satz zum Druck zu erstellen.

Auf dieser Seite finden Sie nun einige Erläuterungen zum Schrift- und Matrizenverzeichnis, in welches das ☞ Schatzhaus Ihnen eine Übersicht über unsere Bestände gibt.

Monotype-Matrizen gibt es entsprechend den verschiedenen Aufgabenstellungen und Anwendungsgebieten in den folgenden Ausführungen:

Small Composition — Kleinkegelmatrizen
Kleinkegelmatrizen für den Guß und Maschinensatz fortlaufender Texte in den Schriftgraden 5 bis 14 Punkt

Großkegelmatrize

Large Composition — Großkegelmatrizen
Großkegelmatrizen für den Guß und Maschinensatz fortlaufender Texte in den Schriftgraden 14 bis 24 Punkt

Display — Großkegelmatrizen für den Handsatz
Großkegelmatrizen für den Guß von Einzelbuchstaben für den Handsatz in den Schriftgraden 14 bis 72 Punkt.

Kleinkegelmatrizen messen in der Regel 1/5 x 1/5 Zoll. Während des Gießprozesses mit der Satzgießmaschine be­finden sie sich in einem Matrizenrahmen – je eine Matrize für ein Schriftzeichen. Die Rahmen­größe hängt von dem jeweiligen Bautyp der Gießmaschine ab. Es gibt Matrizen­rahmen mit 15 Reihen zu 15 oder zu 17 Matrizen bzw. mit 16 Reihen zu 17 Matrizen. Vier Matrizen werden für die unterschiedlichen Ausschlußgrößen, also die verschieden breiten Wortzwischenräume, benötigt. Damit finden jeweils 221251 oder 268 Matrizen im Rahmen Platz.

Monotype Schriftguß

Je größer ein Rahmen, desto mehr Schnitte einer Schriftfamilie kann er aufnehmen. Handelt es sich um deutsche Texte, lassen sich in den kleinen Rahmen nur der Grund­schnitt mit der Kursiv oder der halbfetten Auszeichnung unter­bringen. Bei großen Rahmen besteht die Belegung in der Regel aus Grundschrift mit Kursiv und variiert zwischen halbfettem Schnitt und Kapitälchen. In der Offizin sind fast nur 16 x 17 Rahmen im Einsatz!

Großkegelmatrizen (Large Composition) für den Satz und Guß fortlaufender Texte sind relativ selten anzutreffen. Diese spezielle Form maschineller Satzher­stellung erfordert viel Erfahrung wie auch Fingerspitzengefühl. Die Matrizen sind doppelt bis viermal so groß wie die Kleinkegelmatrizen. Daher kann der Matrizenrahmen auch nur jeweils eine Garnitur aufnehmen, entweder die Antiqua oder die Kursiv.

Großkegelmatrizen (Display) zum Guß von Einzelbuchstaben können nicht für den maschinellen Satz fortlaufender Texte ver­wendet werden. Jede Matrize wird separat in die Gieß­maschine, in die Monotype-Supra, eingespannt und die gewünschte Anzahl Buchstaben dann für die Verwendung als Handsatzschrift gegossen.

Steckschriftkasten
Menü